Archiv

26.01.2017 TAG24

Das waren die 11 dramatischsten Serientode bei GZSZ

 

Fotos: RTL

Berlin - Da haben wir gehofft und gebangt. Doch am Ende half nichts mehr. Bommel beendete sein Leben am Meer, untermalt von einer traurigen Symphonie.

Katrin wollte ihren Liebsten noch aufhalten, doch fand nur noch seine Schuhe am Strand.

Absoluter Gänsehautmoment bei "Gute Zeiten, Schlechte Zeiten". Doch es gab sie schon oft, die schlechten Zeiten.

Ob Mord aus Eifersucht, Drogentod, Autounfälle, Vergiftung oder Einschläferung. Eingefleischte Fans der Vorabendserie mussten schon viel durchmachen, von zahlreichen geliebten Protagonisten Abschied nehmen.

Im Video seht Ihr, welche Verluste besonders tragisch waren!

Archiv

15.12.2016 TAG24  Von Katrin Koch

Familientreffen: GZSZ-Wiedersehen nach mehr als 23 Jahren in Dresden

Dresden - "Gute Zeiten, schlechte Zeiten" - am 23. November 1993 stieg die Dresdner Schauspielerin Mirjam Köfer (43) aus der RTL-Erfolgsserie aus.

Als Diana Richter wurde sie vom Strumpfhosen-Mörder gemeuchelt. Seither hat sie ihren GZSZ-Cousin Andreas Elsholz (44) nicht mehr gesehen - bis Donnerstag!

In der Dresdner Comödie trafen sich die beiden Serienstars wieder. Elsholz steht bis 28. Dezember und dann wieder im Januar als "Der Nanny" auf der Bühne. Die Gelegenheit für ein lang überfälliges Treffen mit Mirjam. Sie ist 2017 wieder in "Kalender Girls" zu sehen.

Herzliche Umarmung, Küsschen - dann plappern die beiden auch schon sofort los. Erzählen sich von Familie, Kindern & Karriere.

Ein Küsschen zum Wiedersehen - Andreas Elsholz (44) knutscht seine Schauspiel-Kollegin Mirjam Köfer (43).

Fotos: Thomas Türpe, gzsz-wiki.de

Die GZSZ-Autogrammkarte von Mirjam Köfer (43). Die Tochter von Schauspiellegende Herbert Köfer spielte bis November 1993 mit. Frische und unverbrauchte Gesichter suchte RTL für seine Serie. Die erste Autogramm-Karte (1992) von Andreas Elsholz.

Fotos: Thomas Türpe, gzsz-wiki.de

Und sagen nicht ohne stolz: "Wir haben ein Stück deutsche Fernsehgeschichte geschrieben, denn vor 1992 gab es keine tägliche Soap."

963 Folgen hat Elsholz gedreht. "Er war mein Cousin, an dessen Schulter ich mich immer ausgeheult habe", lacht Mirjam.

Beiden damals blutjungen Mimen war GZSZ ein Sprungbrett für die Karriere. "Aber heute entdecke und probiere ich viele andere Sachen", so Elsholz.

"Würde ich noch eine Serie drehen, könnte ich nicht Theater spielen." Und auch nicht so viel fotografieren - Elsholz zeigt seine Landschaftsbilder gerade in der deutschen Google-Hauptzentrale und im Hotel "Vier Jahreszeiten" in Hamburg.

Ein Foto - "Lands End" - wurde diese Woche bei Christie’s für 3400 Euro versteigert!